Cerabella Kerzen bei Saxony ducks in Leipzig

Die Geschichte von Cerabella begann 1862, als Francesca Abella eine winzige Kerzenwerkstatt an der Plaça del Pedró in dem beliebten Viertel El Raval in Barcelona eröffnete. Damals erhellten Kerzen am Ende des Tages die Dunkelheit. Mit der Erfindung der Elektrizität musste die kleine Firma neue Wege gehen und hat sich in fünf Generationen kontinuierlich neu erfunden. In den 1960er Jahren entstand schließlich das, was Cerabella bis heute ausmacht: Die Kerze wurde in eine Kreation von Formen, Düften, Farben und Anwendungen verwandelt.

Nachhaltigkeit und ökologisches Engagement sind dabei für Cerabella ebenso unerlässlich wie die Verpflichtung zu Qualität und Innovation. Sie gehen bewusst mit den natürlichen Ressourcen um, indem sie Wachs recyceln, zum Beispiel von Altären der lokalen Kirchen. Die meisten Lieferanten kommen aus der Umgebung, und die Herstellung der Produkte erfolgt zu 100 Prozent in den firmeneigenen Anlagen in der Provinz Barcelona.

Titel

Nach oben